Der Bunte Hecht Blog aus Allensbach.

|

Für mehr Biss in der Kommunalpolitik.

Zu Fuß & mit Rad in Allensbach

November 2nd, 2009

Zu Fuß & mit Rad in Allensbach

Eine Veranstaltung im Bunten Herbst

In Allensbach ist die Verkehrssituation nicht immer für alle optimal: Für Radfahrende und Fußgänger, für Schul- und Kindergartenkinder und so weiter. Viele Themen beschäftigen die Menschen in Allensbach, wie z.B. die Radwege nach Hegne (B33) und Dettingen, die Überquerung der Hauptstraßen, die Unterführung unter der B33, die Bahnübergänge und viele weitere Punkte.

Wir wollen gemeinsam offene Fragen sammeln und mögliche Lösungen entwerfen und diskutieren. Unsere Gemeinderät/innen werden die Vorschläge anschließend in den Gemeinderat einbringen.

Reden Sie mit! Am Dienstag, 10.11., 20 Uhr im Weinbrunnen.

Zip Car oder Carsharing der neuen Art

Juni 13th, 2009

In den USA und Kanada ein Erfolgsmodell. Einfach und Effizient. Ist das die Mobilität der Zukunft? Mehr unter www.zipcar.com

Bis zu 15 Privatfahrzeuge können in dicht besiedelten Gebieten durch ein Leihfarhzeug ersetzt werden. Da die Betreiberfirma an möglichst geringen Treibstoffkosten interessiert ist, werden die Fahrzeuge viel eher nach Effizienzkriterien erworben.

In Ulm läuft ein Pilotprojekt mit Smarts die überall in der Stadt gemietet werden können. In den USA ist das Modell zipcar schon sehr erfolgreich, es ist hoffentlich nur eine Frage der Zeit bis auch hier in den großen Ballungsräumen Carsharing Modelle ähnlich großen Zuspruch finden.

Wen soll ich wählen? Wenn du noch nach einer Entscheidungshilfe suchst, dann schau mal hier rein…

Juni 2nd, 2009

Link zum Wahlomat der Grünen:

http://tools.gruene.de/gruen-o-mat/

Link zum Wahlomat der Bundeszentrale für politische Bildung zur Europawahl:

http://www.wahl-o-mat.de/europa/

Viel Spaß und lass dich überraschen!

Sonne, Boot und Bunte Liste

Mai 11th, 2009

BootAusflug

Die Helio hat Allensbach besucht und es hat richtig Spaß gemacht!

Noch mal vielen Dank an die Sonne für ihre Unterstützung.

Bunte Liste Allensbach lädt ein!

Mai 5th, 2009

Am Samstag, dem 9.Mai 2009 haben Sie die Gelegenheit, mit dem Solarboot Helio lautlos und 100% schadstofffrei über den Gnadensee zu gleiten.

Abfahrtszeiten: 14:00 Uhr / 15:00 Uhr / 16:00 Uhr an der Schiffslände in Allensbach.

Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten und ist kostenlos. Jung und Alt sind herzlich willkommen! Es stehen 48 Plätze pro Fahrt zur Verfügung. Kommen Sie und genießen Sie eine Bootsfahrt der alternativen Art!

Sichern Sie sich eine Platz auf www.bunteliste-allensbach.de oder kommen Sie spontan an diesem Tag zur Lände – auch bei schlechtem Wetter.

Bunte Liste 100 % Allensbach!

Kopf an: Motor aus.

Mai 5th, 2009

Mit einer Millionenkampagne will das Bundesministerium Autofahrer dazu bewegen, auf Kurzstrecken zu Fuß zu gehen oder Rad zu fahren.

Mehr unter www.kopf-an.de

Unser Lieblingsspruch:

Besser, Sie nehmen ab als die Eisberge. Fahren Sie RAD!

Woche der Sonne vom 09.05. – 17.05.

Mai 5th, 2009

Solarenergie ist eine faszinierende Strom- und Wärmequelle: Solarmodule oder Solarkollektoren wandeln Sonnenlicht in Strom oder Wärme um – ohne Verschleiß, ohne Abgase und ohne Umweltbelastung.

Die Woche der Sonne ist eine Informationskampagne für Solarenergie. Sie findet in diesem Jahr vom 9. bis 17. Mai statt.

Solarinteressierte können während der Woche der Sonne bundesweit in tausenden Kommunen und Städten Veranstaltungen rund um die Solarenergie besuchen.

Hier finden Sie Veranstaltungen in Ihrer Nähe! Mehr Infos unter www.woche-der-sonne.de.

Zehnpunktepapier zur neuen Werkrealschule in Baden-Württemberg

Mai 3rd, 2009

vom 01.04.09 bis 03.04.09 fand auf der Comburg ein Lehrgang für Schulleitungen und Schulaufsichtsbeamte mit der Thematik “Wohnortnahe Schule – Zukunftschancen oder chancenloses Relikt?” statt.

Das dort entstandene und von allen Teilnehmern einstimmig verabschiedete Schreiben spricht Bände bezüglich der verfehlten Schulpolitik des Landes Baden-Württemberg. Über Jahre hinweg hat man die Entwicklung ignoriert und das Konzept des längeren gemeinsamen Lernens zu Gunsten der angeblich besseren Schüler verhindert. Das Ergebnis ist eine ausblutende Hauptschule mit völlig frustrierten und vernachlässigten Hauptschülern. Keiner scheint diesen Kindern eine Zukunft geben zu wollen, oder wie sonst kann man die von der Politik akzeptierte Entwertung ihrer Bildungsabschlüsse verstehen. Menschen die schon so früh erfahren, dass sie keiner braucht, werden sicher nicht die starken Schulter auf die sich unsere Gesellschaft stützen soll.

Liebe Eltern, werfen Sie eine Blick auf  das Papier und bilden Sie sich eine Meinung, wohlgemerkt es handelt sich um Schulleiter und Schulaufsichtsbeamte die sich hier äußern.

PDF zum Download: Zehnpunktepapier

Weitere Infos auf der Internetseite: http://www.laenger-gemeinsam-lernen-bw.de/

” Zukunft Gemeinsam Gestalten” Messe und Kongress

April 26th, 2009

Veranstaltungsort: Graf-Zeppelin-Haus Friedrichshafen

Infos unter www.zugegen.de

Omnibus für Direkte Demokratie

April 26th, 2009

Der Bus hielt sich letzte Woche in Konstanz auf. Zurückgehend auf eine Initiative von Joseph Beuys ist das Ziel dieses gemeinnützige Organisation  die direkte Demokratie, also Volksabstimmungen, wieder im Grundgesetz zu verankern. Vorbild ist unser direkter Nachbar, die Schweiz. In einer politischen Landschaft die sich zu immer mehr Entfremdung von Politik und Menschen hin entwickelt ein nahzu utopischer aber umso wichtigerer Ansatz.

www.omnibus.org

Omnibus = (lat.) für alle, durch alle, mit allen

Auf Verzicht verzichten

April 22nd, 2009

Link:   http://www.utopia.de/wissen/menschen/berichte-aus-der-wirklichkeit-harald-welzer-klimawandel-umwelt-politik-verzicht

Ausschnitt:

…….Die Verzichtsrhetorik ist also eine Verteidigungswaffe gegen die Aufforderung zur Veränderung, und in dieser Funktion ist sie leicht zu entkräften: Es genügt der Hinweis, dass der Status quo mit einer unendlichen Fülle von Verzichtsleistungen erkauft ist – etwa mit dem Verzicht auf keine Lärmbelästigung und zwar von Menschen, die zum Beispiel in der Stadt, an befahrenen Straßen oder in Einflugschneisen von Flughäfen wohnen. Andere wiederum verzichten auf Gesundheit, weil sie einer gesundheitsgefährdenden Tätigkeit nachgehen müssen, während andere auf Kinder verzichten, weil die Karriere- und Mobilitätsmuster heutzutage keine Vereinbarkeit von Beruf und Familie erlauben. ……….

Kommentar:

Kurzer aber präziser Artikel über Unsinnigkeit von überholten Argumentationsmustern in unserer Zeit.  Verzicht ist  bei genauer Betrachtung eben auch eine Frage des Standpunkts und der eigenen Wirklichkeit.

Leaserad GmbH, Leasing fürs Fahrrad

April 22nd, 2009

Bei manchen Dingen fragt man sich, warum hat es die nicht schon vorher gegeben. Besonders in unserer Region sind viele Menschen täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit unterwegs. Für diese Zielgruppe gibt es jetzt ein attraktives Angebot.

Unter www.leaserad.de finden sich alle Informationen zum Leasing von Fahrrädern für Mitarbeiter von Unternehmen. Der Hinweis, dass Mitarbeiter die mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren auch wesentlich seltener krank sind darf hier natürlich auch nicht fehlen.

Abkehr vom Atomausstieg bringt Konzernen Gewinne in Milliardenhöhe

April 8th, 2009

Köln – Bei einem Ausstieg aus dem Atomausstieg winken den deutschen Stromkonzernen Zusatzgewinne in Höhe von 61 Milliarden Euro. Das berichtet das Wirtschaftsmagazin “Capital” (Ausgabe 4/2009, EVT 19. März) unter Berufung auf eine Exklusiv-Studie des Energie-Ökonomen Prof. Dr. Wolfgang Pfaffenberger von der Bremer Jacobs-Universität. Pfaffenberger, einer der renommiertesten Branchenkenner in Deutschland, hat dabei für ‘Capital’ die Wirkung steigender Strompreise ebenso untersucht wie unterschiedliche Laufzeiten für Atomkraftwerke.

Im Atomgesetz ist derzeit für jeden der 17 deutschen Meiler eine Betriebsdauer von 32 Jahren festgeschrieben. Die Stromkonzerne E.ON, RWE, EnBW und Vattenfall machen sich für längere Laufzeiten stark und haben inoffiziell angeboten, die Hälfte ihrer Zusatzgewinne in einen Fonds einzuzahlen, mit dem zum Beispiel die Erneuerbaren Energien gefördert werden könnten.Bleiben die Kernkraftwerke 40 statt 32 Jahre am Netz und erreichen die Großhandelspreise für Strom im Schnitt das Spitzenniveau der vergangenen drei Jahre, dann werden sich die Zusatzgewinne laut Studie auf 61 Milliarden Euro belaufen.

Im Extremfall klettern diese Zusatzprofite sogar auf 316 Milliarden Euro, wenn die Atommeiler wie in den USA 60 Jahre am Netz bleiben und der Großhandelspreis für Strom sich in den kommenden Jahrzehnten von derzeit fünf auf zwölf Cent pro Kilowattstunde erhöht.

Gefunden bei verivox (www.verivox.de).

Focus Artikel: Wenn der Mensch Gott spielt

April 8th, 2009

Wir haben es ja schon immer gewusst, hier nun eine Liste des menschlichen Versagens vom Focus aufgelistet:

Würgepflanzen, Killerbienen, Mörderfische: zehn Fälle, in denen der Mensch Umweltprobleme lösen wollte – und Öko-Katastrophen verursachte.

Zum weiterlesen empfohlen. (zum Artikel gehts hier…. )

Unser neuer Vorstand stellt sich vor…

April 6th, 2009

  Bild Vorstand

Karin Schilling, Hannelore Pleschke, Olaf Zewe und Christiane Werner.

Geldsegen

April 2nd, 2009

Im Gegensatz zu anderen Städten und Gemeinden, die laut einem Spiegel-Artikel die abstrusesten Projekte von den Geldern des Konjunkturprogramms realisieren wollen, hat Allensbach in der letzten Gemeinderatssitzung 2 Projekte beschlossen, die nicht nur die Konjunktur ankurbeln, sondern auch ökologisch sinnvoll sind:

Der Altbauteil der Schule soll mit der Bildungspauschale energetisch saniert werden und das Gebäude Rathausplatz 2 mit der Bücherei und der AGA soll mit der Infrastrukturpauschale eine Dämmung und eine Pelletheizung bekommen und mit einer Wärmeleitung das Rathaus versorgen.

Beides Projekte, die wir von der BUNTEN LISTE schon lange für notwendig hielten und deren Realisierung durch die Förderung nun früher stattfinden kann als angedacht. Sicher, die Förderung deckt nur einen Teil der Kosten ab, aber die Gemeinde hat Rücklagen für den Eigenanteil, die hier gut investiert sind.

Auch wenn die Kürze der Zeit, in der die Gemeinden entscheiden müssen, welche Projekte sie mit den Geldern des Konjunkturprogramms realisieren wollen, einen hohen Druck aufbaut, ist der Geldsegen für Allensbach sehr erfreulich. Eine Verteilung erfolgt pauschal (pro Kopf), aber wer bis zum 20. April keinen Antrag gestellt hat, geht leer aus. Daher war Eile geboten.

Einige Gemeinderäte haben noch immer Bedenken bezüglich der Isolierung und Lüftung. Sie werden hoffentlich bald bei einer Begehung eines Gebäudes Niedrigenergiehaus-Standard einsehen, dass eine solche Schule mit nicht nur liebenswert sondern auch lebenswert ist.

Angelika Bohle-Lötzerich

Buchtipp! Mit Gift und Genen: Wie der Biotech-Konzern Monsanto unsere Welt verändert

März 30th, 2009

Der Chemie- und Biotech-Riese Monsanto gelangte bisher kaum ins Bewusstsein der Öffentlichkeit, obwohl er mit seinen Produkten wie Pestiziden und genmanipulierten Pflanzen eine fundamentale und höchst umstrittene Rolle in der Weltnahrungsmittelproduktion spielt. In ihrem brisanten Buch schildert die Journalistin Marie-Monique Robin, welche Gefahren von den Produkten und der Macht des Konzerns weltweit und vor unserer Haustür ausgehen. Das Thema wurd bereits verfilmt und bei arte gesendet, die DVD ist ebenfalls erhältlich.

  • ISBN-10: 3421043922
  • ISBN-13: 978-3421043924

Laubbläser belasten Mensch und Natur!

März 25th, 2009

+++ Bei den herbstlichen Gartenpflegearbeiten sollten aus ökologischen und aus Lärmschutzgründen Laubsauger und Laubbläser ‘ruhig gestellt’ werden. Die Bayerische Umweltstaatssekretärin Emilia Müller appellierte in München, der Umwelt und den Nachbarn zuliebe auf ‘Laubsauger’ zu verzichten. Müller: ‘Laub ist kein Abfall, sondern ein wichtiger Rohstoff im Kreislauf der Natur. Aus verrottetem Laub entstehen für den Boden wertvolle Nährstoffe und Humus. Laub sollte deshalb auf unbefestigten Flächen, unter Bäumen und Sträuchern belassen werden.’ Das ‘Entsorgen’ des Laubes, v.a. mit Laubsaugern oder Laubbläsern greift oft massiv in die Natur ein. Außerdem kann der Krach der motorisierten Gartengeräte dem eines Presslufthammers entsprechen. ‘Gärten und Parkanlagen, eigentlich Oasen der Ruhe und Entspannung, verlieren durch den Lärm eine wichtige Funktion’, so Müller. +++

Die ‘modernen Luftbesen’ kehren mit über 200 Stundenkilometern die welken Blätter über den Boden. Werden die Blätter aufgesaugt und entfernt, bleibt die ökologische Funktion des Laubes auf der Strecke. ‘Laub gehört zum Ökosystem: Es ist ein wichtiger Schutz für den darunter liegenden Boden. Außerdem verhindert die Laubdecke Austrocknung und bietet Lebensraum und Nahrung für zahlreiche Tiere, wie den Igel’, so Müller.

Die Bayerische Staatsregierung geht mit gutem Beispiel voran und setzt auf staatlichen Liegenschaften keine Laubbläser und Laubsammler ein.

Weitere Informationen: http://www.natur.bayern.de

FRAUEN – MACHT – POLITIK, eine ausgewogene Liste

März 24th, 2009

Sie fragen sich, warum wir 2 Frauen an der Spitze unserer Liste haben? Wenn es 2 Männer wären, würde sich niemand so etwas fragen. Denn, trotz Bundeskanzlerin und zahlreichen Ministerinnen, wir Frauen sind noch längst nicht gänzlich in der Politik angekommen, vor allem auf kommunaler Ebene.
Zwar liegt der Frauenanteil in den Kommunalparlamenten bei durchschnittlich 25 Prozent. Doch der Schein trügt. Bis heute gibt es riesige Unterschiede zwischen Stadt und Land. Während in den Großstädten der Frauenanteil zwischen 30 und 40 Prozent liegt, nimmt dieser kontinuierlich ab, je kleiner die Stadt wird und je ländlicher die Region. Es gibt bis heute in Deutschland Stadt- und Gemeinderäte, in denen keine einzige Frau vertreten ist.

In Allensbach sind im derzeitigen Gemeinderat 4 von 21 Mitgliedern weiblich, 2 davon gehören zur Bunten Liste. Helfen Sie uns, das zu ändern!
Wir Frauen stellen mehr als die Hälfte der Wahlberechtigten. Warum also nicht auch die Hälfte der Parlamentarier? Wir, die BUNTE LISTE, haben eine ausgewogene Liste mit etwa gleich vielen Frauen und Männern, jüngeren und älteren Menschen. Auch unser Vorstand besteht traditionell aus mehr Frauen als Männern.
Unsere Liste zur Kommunalwahl finden Sie auf unserer Homepage unter www.bunteliste-allensbach.de.


Angelika Bohle-Lötzerich

Mit der Bunten Liste lautlos und 100% schadstofffrei über den Gnadensee gleiten!

März 24th, 2009

Wir laden Sie herzlich ein, am Samstag, 9. Mai 2009, mit uns auf dem Solarboot Helio über den Gnadensee zu gleiten! Wir legen um 14 Uhr, um 15 Uhr und um 16 Uhr am Gemeinde-Bootssteg an der Lände ab. Genießen Sie eine kostenlose Dreiviertelstunde auf dem Gnadensee und lernen Sie die Kandidat/innen der Bunten Liste für die Kommunalwahl am 7. Juni kennen. Auch Kinder und Spenden sind herzlich willkommen! Sichern Sie sich einen Platz auf www.bunteliste-allensbach.de oder kommen Sie spontan an diesem Tag zur Lände – auch bei schlechtem Wetter (Telefonische Anmeldung unter der  Telefonnr. 07533/803228).

Bunte Liste  – 100% Allensbach!

Wir laden Sie auch herzlich ein, sich am Vormittag dieses Samstag (9. Mai) an unserem Informationsstand am Bahnhof Allensbach (9-12 Uhr) über unser Programm und unsere Kandidat/innen zu informieren und mit uns zu diskutieren.